21. Juli 2016

Neuartiges multifunktionales Schneidcenter
nimmt Betrieb auf

Exakte Konturen und hochpräzise Fasenschnitte bei Behälterboden ab sofort Standard

Nachfrage nach Ausschnitten in Böden konnte nicht zufriedenstellend bedient werden 

 „Die Nachfrage nach Ausschnitten in Böden wurde immer größer, diese konnten wir nicht zufriedenstellend bedienen“, so Geschäftsführer Konstantin Slawinski. Aus diesem Grund haben wir für uns eine innovative multifunktionale Plasmaschneideanlage zur flexiblen und präzisen Bearbeitung von Blechen und Behälterböden in besonderem Ausmaß entwickeln lassen. Ein spezieller Behälterbodenschneidtisch ermöglicht hierbei die Aufnahme von Böden von 500 mm bis 5.500 mm Durchmesser, ein spezieller Rotator das Fasenschneiden zum Beispiel für die Schweißnahtvorbereitung bis 120°. Die Blechbearbeitung ist mit dem gleichen Portal auf einer Arbeitsfläche von 14.000 x 6.000 mm möglich. Sie ersetzt zusätzlich die ursprünglich eingesetzte Blechschneidanlage. 

Exakte Konturen und hochpräzise Fasenschnitte bei Behälterboden ab sofort Standard 

Ein besonderes Merkmal der Anlage ist der integrierte Laserscanner zur Erfassung der gesamten Oberfläche des Behälterbodens. Der 3D-Scan wird mit dem Schneidplan abgeglichen, Schwankungen des Ausgangsmaterials werden automatisch korrigiert. Mit dieser neuartigen Technologie sind exakte Konturen und hochpräzise Fasenschnitte bei Behälterboden ab sofort Standard“, sagt Konstantin Slawinski. Der Vorteil für unsere Kunden: um die Ausschnitte, ob mit oder ohne Kantenbearbeitung, in die Böden einzubringen, genügt es, wenn wir die notwendigen Daten zwei oder drei Tage vor der geplanten Auslieferung bekommen“, freut sich Konstantin Slawinski, der sich mit der Lösung sehr zufrieden zeigt: „Die Konturen zu brennen auf Blech oder Boden ist bei unserem begrenzten Raum das Optimum. Die Anlage ersetzt zwei Maschinen.“

DIE HIGHLIGHTS DER PLASMASCHNEIDANLAGE IM ÜBERBLICK 

Fasenschneiden bis 120° für Behälterböden bis 5.500 mm Durchmesser 

Ein spezieller Rotator zur Behälterbodenbearbeitung ermöglicht das Fasenschneiden zum Beispiel für die Schweißnahtvorbereitung bis 120°. Der Behälterbodenschneidtisch ermöglicht die Aufnahme von Böden von 500 mm bis 5.500 mm Durchmesser.

Laserscanner zur Erfassung der gesamten Oberfläche des Behälterbodens 

Für höchste Präzision und beste Schneidergebnisse sorgt ein integrierter Laserscanner. Dieser ermittelt vorab Behälterbodenhöhe, Behälterbodendurchmesser, Wölbungsradius und Eckradius bezüglich der gesamten Oberfläche des Behälterbodens.  Die Daten werden mit den dem Schneidplan zugrunde gelegten Maßen abgeglichen. Das automatische System arbeitet intelligent: im Gegensatz zum Roboter wiederholt es Arbeitsschritte nicht nur exakt, es kompensiert auch Produktionsschwankungen des Ausgangsmaterials.

3D-Blechbearbeitung auf einer Netto-Arbeitsfläche von 14.000 x 6.000 mm 

Das komplexe CNC-Schneidsystem ermöglicht auch die flexible Bearbeitung in 2D und in 3D von Blechen auf einer Arbeitsfläche
von 14.000 x 6.000 mm.