17.03.2017

Studenten der Uni Siegen besichtigen Schweißverfahren

Angehende Schweißfachingenieure waren zusammen mit Professor Dr.-Ing. Klaus Jürgen Hipp zu Gast bei Slawinski.

Die Studenten sollen ihre theoretischen Kenntnisse über Schweißverfahren aus ihrer Weiterbildung zum Schweißfachingenieur anhand von Praxisbeispielen vertiefen. Im Produktionsbereich von Slawinski konnte Prof. Dr.-Ing. Hipp mit seinen Absolventen die verschiedenen Verfahren WIG (Wolfram-Inertgas-Schweißen), MAG (Metall-Aktivgas-Schweißen), UP (Unterpulverschweißen) sowie Plasma- und Elektrodenschweißen in der betrieblichen Praxis besichtigen.

Der "Schweißfachingenieur" ist eine Zusatzqualifikation für bereits ausgebildete Ingenieure. Der erste von drei Teilen der Qualifikation (SFI Teil 1) wird an der Uni Siegen angeboten. In Form solcher Besichtigungstermine unterstützt Slawinski die Universität und ihre angehenden Fachkräfte gerne bei ihren Qualifizierungsmaßnahmen.

Im Bild auf dem Firmengelände in Siegen-Weidenau:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Jürgen Hipp (1.v.r.), gemeinsam mit sechs Stundenten sowie die Herren Absalijamov (1.v.l.), Fries (5.v.r.) und Konstantin Slawinski (4.v.r.) von Slawinski & Co. GmbH.