01.08.2019

Zehn neue Azubis lernen sich kennen

Insgesamt zehn neue Auszubildende haben im August 2019 ihre Ausbildung bei der Slawinski & Co. GmbH an den Standorten Siegen und Bad Laasphe begonnen. Am Standort Siegen werden diesmal die Berufe Maschinen- und Anlagenführer/in, Industriekaufmann/-frau sowie Fachlagerist/in ausgebildet. In Bad Laasphe hat sich ein junger Mann für die Ausbildung zum Fachlageristen entschieden und eine junge Frau für den Ausbildungsberuf der Maschinen- und Anlagenführerin. „Sina Felicitas Jung ist die erste Frau am Standort Bad Laasphe, die eine Ausbildung im gewerblich-technischen Bereich absolvieren wird“, freut sich Tobias Bottenberg (Betriebsleiter im Werk Bad Laasphe). Sie wird den Beruf der Maschinen- und Anlagenführerin erlernen.

Im Bild (v.l.): Otmane Bakar (Fachlagerist), Marcus Adler (kfm. Leiter), Kai Hillebrand (Betriebsleiter Werk Siegen), David Zimmermann (Maschinen- und Anlagenführer), Marc Pascal Maas (Fachlagerist), David Niesporek (Maschinen- und Anlagenführer), Veronika Laukert (Maschinen- und Anlagenführerin), Tobias Bottenberg (Betriebsleiter Werk Bad Laasphe), Sina Felicitas Jung (Maschinen- und Anlagenführerin), Max Kiel (Maschinen- und Anlagenführer), Zainab Harb (Maschinen- und Anlagenführerin), Przemyslaw Urban (Industriekaufmann) und Fabian Tizon Gomez (Industriekaufmann).

Begonnen hat der Tag für die Auszubildenden beider Standorte in der Firmenzentrale in Siegen-Weidenau. Begrüßt wurden sie dort von Geschäftsführer Konstantin Slawinski, Kai Hillebrand (Betriebsleiter Werk Siegen), Tobias Bottenberg (Betriebsleiter Werk Bad Laasphe) und Marcus Adler (kaufmännischer Leiter im Unternehmen). Die nächste Station war das Haus der Siegerländer Wirtschaft in Siegen, wo die neuen Auszubildenden gemeinsam mit den Ausbildungsverantwortlichen frühstückten. „Uns ist es wichtig, dass sich die Auszubildenden gleich zu Beginn untereinander kennen lernen“, sagte Marcus Adler. Daher sei der erste Tag bei der Slawinski & Co. GmbH immer ganz dem neuen Nachwuchs gewidmet. Nach dem gemeinsamen Frühstück, mit einer Vorstellungsrunde und vielen Gesprächen untereinander, ging es weiter nach Freudenberg zum „MysteRiOOM“. Bei diesem Live Escape Game war es wichtig als Team zusammenzuarbeiten und innerhalb von 60 Minuten gemeinsam eine Mission zu lösen. Anschließend fuhren die Siegener Auszubildenden noch in den Betrieb in Weidenau und die Laaspher zurück nach Wittgenstein.

Der kaufmännische Leiter Marcus Adler zog am Ende des Tages ein positives Fazit: „Wir freuen uns sehr, für 2019 zehn motivierte und talentierte Auszubildende für Slawinski gewonnen zu haben, die ab sofort unser Team verstärken.“ Somit sichert sich das familiengeführte Unternehmen die Fachkräfte für eine positive Unternehmensentwicklung. „Die qualifizierte Ausbildung hat bei uns einen hohen Stellenwert. Die Auszubildenden von heute sind die Fachkräfte von morgen.“